Navigation

Kapelle

St. Michael

Nordwestlich der Ruine der Godesburg, der nördlichsten Höhenburg am Rhein (120,8 m über NN, ca. 60 m über dem Rheintal), etwa 20 m unterhalb der Bergkuppe am äußeren Rand der spätmittelalterlichen Vorburg und in unmittelbare Nähe des zu Beginn des 19. Jh. angelegten Burgfriedhofs,  liegt die barocke Michaelskapelle, deren Weihe für das Jahr 1699 überliefert ist. Die Burgruine, Wahrzeichen Bad Godesbergs, befindet sich auf einem vulkanischen Kegel am Übergang der Hauptterrasse des Rheins zur Mittelterrasse, die aus Godesberger Bucht den südlichen Teil der Köln-Bonner-Bucht bildet. Während der Godesberg nach drei Seiten vergleichsweise steil abfällt, geht er in westlicher Richtung über in den Höhenzug der Ville.

Die Kapelle ist täglich von 8 Uhr bis 17.45 Uhr geöffnet. Zudem wird in den Sommermonaten (von Beginn der Sommerferien bis Anfang November) in der Michaelskapelle immer samstags um 18.30 Uhr die Vorabendmesse gefeiert.

 

Förderverein Michaelskapelle jetzt online

Neue Homepage wirbt für Spenden

Der Förderverein Michaelskapelle zu Bad Godesberg e.V. ist jetzt mit einer Homepage online. Er wirbt um Spenden für die umfangreichen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten in der Michaelskapelle. Ferner bietet die Internetseite Informationen über die Barocke Kapellenanlage und die Erimitage, sowie über die Aktivitäten und die Strukturen des Vereins.

Die Michaelskapelle steht nach der bereits erfolgten Trockenlegung ihrer Fundamente vor dem zweiten Bauabschnitt: Einer weitreichenden Dachsanierung. Später soll eine Restaurierung der Stuckarbeiten im Inneren der Kapelle folgen. Für die Sanierung sind bereits Mittel der Stiftungs Denkmalpflege zugesagt. Eine Förderung durch Bundesdenkmalmittel ist beantragt. Darüber hinaus muss aber auch ein Eigenanteil an den Kosten in nennenswerter Höhe aufgebracht werden. Der Förderverein will dazu einen Beitrag leisten.

www.foerderverein-michaelskapelle-ev.de