Navigation

Ferienfreizeit auf Borkum

Jubelnde Jugendliche am Strand

„Leute, habt Ihr Bock!? – Immer, immer, immer!“

Am Sonntag, 28. Juli 2019, sind 30 Urlauber aus dem Hohen Norden ins Rheinland heimgekehrt: Die dritte Ferienfreizeit aus dem Burgviertel ging zu Ende.

Das Reiseziel lag zum ersten Mal am Meer: die Nordseeinsel Borkum mit ihrer Jugendherberge bot der Gruppe aus Jugendleitern und Kindern 9 Tage lang eine Basis für ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm. Auf letzterem standen natürlich Strand und viel Sonne – aber auch die Besteigung des Neuen Leuchtturms (19. Jhd.), eine Schiffstour zu den Seehundbänken mit ordentlich Wellengang, eine abenteuerliche Wattwanderung mit Bertus und die Piratentour mit Uwe, bei der die Gruppe die historischen Einflüsse der Piraterie auf Borkum näher kennenlernen durfte. Die genannten Aktionen wurden unter anderem durch die große Spendenaktion im Vorfeld möglich: Die „Borkum-Aktien“. So wurden 82 Urlaubskarten an Gemeindemitglieder verschickt, die die Fahrt großzügig unterstützt hatten – so wächst die Gemeinde in der Sommerzeit weiter zusammen!

„Die Stimmung während der Tage war toll“, erzählt Jugendreferent Benjamin Rennert. „Das Meer und die salzige Luft tragen schon viel dazu bei dass man sich wirklich im Urlaub fühlt – aber auch die Touren kamen alle sehr gut an.“ Auf der Überfahrt hatte die Truppe noch starken Regen und Wind auf der Fähre; danach war das Wetter aber ordentlich warm, wenn auch milder als auf dem Festland. Am Strand wurde nicht nur gebadet und gesonnt: So gab es dort einen Wettbewerb in zeitgenössischer bildender Sandkunst, bei dem Herzen, Meerjungfrauen und ein mehr oder weniger antikes Fischsymbol um den ersten Platz konkurrierten.

Wie immer gehörten auch in diesem Jahr morgens und abends wieder spannende und entspannende Andachten zum Programm, jeden Abend wurde gesungen und gebetet. Die Andachten wurden reihum von den Jugendleitern vorbereitet und durchgeführt. Am Sonntag wurde in St.Maria Meeresstern auf Borkum Messe gedient – dabei kamen 10 Messdiener aus Burg- und Südviertel zum Einsatz und füllten den Altarraum sichtbar mit Leben. Als letzten Höhepunkt gab es wieder den „Bunten Abend“, mittlerweile Tradition im Burgviertel: Vier Gruppen wurden kreativ und gestalteten ein Programm unter dem Motto „Rund ums Meer“, mit Pantomime, Choreographie, Theatermärchen („Das Märchen von der bösen Gangster-Meerjungfrau“) sowie Leinwandgestaltung mit Strandmaterialien und Acrylfarben. Nach einem letzten gemütlichen Abend am Lagerfeuer wurden die Sachen gepackt und am nächsten Morgen erfolgte zeitig die Rückfahrt.

Fazit des Jugendreferenten Benjamin Rennert: „Auch dieses Jahr wieder super – und unbedingt weiter so! Zu danken ist zunächst den Jugendleiterinnen und -leitern aus dem Burgviertel – ein professionelleres und fröhlicheres Team kann man sich kaum vorstellen. Vergelt´s Gott! Und dann natürlich den freundlichen Spendern der Borkum-Aktien – die Post ist unterwegs und müsste bald ankommen!“

Die Fahrt stand unter der Leitung von Jugendreferent Benjamin Rennert und wurde von Kaplan Pater Astery begleitet. Informationen zur kommenden Ferienfreizeit 2020 soll es ab den Herbstferien geben.